Der Knuspr Mutterkonzern Rohlik Group treibt die Lagerautomatisierung europaweit voran

Knuspr, der neue Lebensmittel-Lieferdienst in Deutschland, wird im kommenden Jahr sein Logistikzentrum in Garching mit AutoStore – einem automatisierten Lager- und Bereitstellungssystem (ASRS) – ausstatten. Vom Standort Garching aus beliefert Knuspr aktuell München und Umgebung, der nächste Standort Frankfurt ist in Vorbereitung, weitere Städte folgen in 2022. Mit der Automatisierung seiner Warenhäuser will Knuspr die Lieferkette optimieren, die Kommissionierung effizienter gestalten sowie die Kapazitätsauslastung erhöhen. Erklärtes Ziel des Unternehmens ist es, in drei Jahren rund 30 Millionen Kunden mit qualitativ hochwertigen Lebensmitteln zu beliefern und mittelfristig die Nummer 1 im E-Food Business in Deutschland zu werden.

Von dem Einsatz des roboterbasierten Lager- und Kommissioniersystems Autostore erwartet Knuspr Operations Director Björn Christian Wolf eine Verdreifachung der Kommissionierproduktivität im Fulfillment-Center Garching. © Knuspr

Das 7.500 Quadratmeter große Logistikzentrum in Garching dient dem ersten Knuspr Standort München als einziger Umschlagplatz aller Waren. Um die beste Produktqualität zu gewährleisten, ist das Fulfillment-Center in mehrere Temperaturzonen unterteilt: Normaltemperatur (Ambient), gekühlte Produkte und der Tiefkühlbereich. In der ersten Phase wird die Automatisierung des Ambient-Bereichs vollzogen, der mit bis zu 10.000 Produkten rund 60 Prozent des Volumens abdeckt.

„Autostore ist ein hochmodernes roboterbasiertes System, welches die Kommissionierung vereinfacht. Alle Waren sind in einzelnen Behältern gelagert, und die Roboter wählen den richtigen Behälter aus. Der Behälter mit den Produkten wird zu einer automatisierten Packstation gefahren. Dort wird er dem Mitarbeiter angereicht, der die Artikel dann verpackt. Dieser erste wichtige Schritt der Automatisierung bringt uns eine Verdreifachung der Kommissionierproduktivität und über 30 Prozent mehr Lagerfläche im Fulfillment-Center München”, sagt Knuspr Operations Director Björn Christian Wolf.

Vorangetrieben wird die Automatisierung der Warenhäuser vom tschechischen Mutterkonzern, der Rohlik Group. Der Automatisierung in Garching folgt der schrittweise Roll-out in bestehenden und neuen europäischen Märkten der Rohlik Group. In der ersten Phase werden rund 45 Millionen Euro in die Automatisierung fließen, bis 2025 sollen insgesamt bis zu 400 Millionen Euro in den Ausbau weiterer Warenhäuser investiert werden.

„Die Online-Supermärkte der Rohlik Group versenden jeden Tag hunderttausende Produkte, die sich an manchen Tagen auf über eine Million Einzelartikel summieren können“, ergänzt Aleš Malucha, Chief Automation Officer der Rohlik Group. „Es handelt sich dabei um eine Mischung aus ungekühlten und verderblichen Produkten, die als Teil unserer gesamten Lieferkette in weniger als 60 Minuten in unseren Fulfillment-Zentren verarbeitet werden. Die Effizienz des AutoStore-Systems verschafft uns einen Vorteil bei der schnellen Lieferung in der von unseren Kunden erwarteten Qualität. Wir beginnen jetzt mit der Implementierung des AutoStore-Systems in München, wobei das Shuttle-System für eine Vollautomatisierung auch Projekte in Wien und Prag betreffen wird.”

Bleiben Sie informiert! Mit unserem Newsletter versorgen wir Sie gratis und frei Haus mit allen wichtigen Informationen zur Logistik-Tour.

*Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und akzeptiere diese.
Bus_freigestellt_mit_Schrift_Poppins.png

Adresse:

Kontakt:

Below you will find the CSS for disabling animations on tablet/mobile, enable animation delay on desktop, IE fixes